Keine Kommentare

Büro mieten Berlin Hohenschönhausen

Gewerbeimmobilien Berlin Hohenschönhausen

Zwischen Marzahn im Osten und Prenzlauer Berg im Westen liegt im Bezirk Lichtenberg, Berlin Hohenschönhausen. Die beliebte Gemeinde ist bekannt für ihre Vielfältigkeit und den bunten Mix aus Moderne und Klassik. Das sind viele Gründe warum Immobilien für Firmen und auch Privatpersonen hoch im Kurs stehen. Gewerbeimmobilien in Hohenschönhausen, eignen sich perfekt als Sitz für Unternehmen, die es in der Zentrum der Hauptstadt zieht.

Ähnlich wie Prenzlauer Berg oder auch Berlin Mitte gilt Hohenschönhausen als attraktiv für die Miete von Gewerbeflächen in Berlin. Auch kleine Büros für Start-Ups in Berlin werden in diesem Berliner Bezirk angefragt. Durch die ideale Verkehrsanbindung und Infrastruktur, eignet sich dieser Bezirk auch für Industrie und Logistik. Lagerhallen in Berlin mieten kann mit dem richtigen Gewerbe- oder Industriemakler die richtige Entscheidung sein, auf dem Weg zu einem wachsenden und erfolgreichem Unternehmen.

Was macht Hohenschönhausen aus?

Hohenschönhausen ist ein sehr gemischter Stadtteil, mit schönen Villen im Gebiet um den Orankesee und enorme Plattenbauten aus den 1970er Jahren an der Falkenberger Chaussee.
Bekannt geworden ist der Stadtteil allerdings auch durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen, wo sich einst die Untersuchungshaftanstalt der Stasi befand.

Schon zu Zeiten der DDR war Hohenschönhausen mit seinem Stadion, Eis-und Schwimmhalle der größte Olympiastützpunkts Deutschland und dies ist bis heute so geblieben. Hier im Wellblechpalast war die Heimat der Eisbären Berlin, bis sie in die 02 World umgezogen sind.
Kommt man in den Norden des Stadtteils, so kann man im Naturpark Barnim eine einzigartige Tier-und Pflanzenwelt beobachten.

Wohnen in Berlin Hohenschönhausen

Hohenschönhausen ist ein sehr schöner Stadtteil zum Wohnen, Möglichkeiten zum Ausgehen und groß einkaufen sucht man hier allerdings vergeblich. Dafür wird der Stadtteil besonders wegen seiner Familien-und Kinderfreundlichkeit geschätzt.

Die dörfliche Idylle unweit der Großstadt ist ein Grund dafür, dass man sich für den Wohnort Hohenschönhausen oder einer seiner Bezirke entscheidet.
Denn mit dem öffentlichen Nahverkehr, der S 75 Wartenberg gibt es ein gutes Verbindungsnetz zum Zentrum.
Der Stadtteil ist unterteilt in verschiedene Bezirke unter anderem, Alt Hohenschönhausen. Hier hat man altes aus den Jahren 1920 und 1930 bewahrt um den Wegzug zu stoppen und sich sehr viel Mühe dabei gegeben, die wunderschönen Altbauten zu sanieren.Gewerbeflächen-Lichtenberg

Leider sind auch in den 1970er Jahren weniger schöne Plattenbauten entstanden. Auch wenn darauf geachtet wurde, hier ein harmonisches Gebiet zu schaffen, so ist dies schon aufgrund der Verbreiterung der Hauptstraße fehlgeschlagen. Das eigentliche harmonische Bild des alten Ortskern wurde dadurch zerstört. Nur wenige denkmalgeschützte Gutshäuser, die Taborkirche und das Schloss sind erhalten geblieben.

Das Villenviertel am Orankesee hingegen, früher auch „Wannsee des Nordens“ genannt, ist bereits ab 1893 entstanden. Eine Wohnsiedlung entstand später auch am Obersee, sowie weitere exklusive Reihen-und Doppelhäuser am Ufer des Orankesees, dem Bellevue Park. Im alten Wasserturm befindet sich heute ein Wohnung und eine Bar.

Mitten im Bezirk Berlin Lichtenberg

Ostberlin-mieten
Graffiti in Ostberlin: der Trabbi

Im südlichen Teil findet man das märkische Viertel und Wilhelmsberg, genau zwischen der Konrad Wolf Straße um der Altendorfer Straße. Die Mietskasernen aus Zeiten der Jahrhundertwende sind zum Teil denkmalgeschützt und wurden größtenteils aufwendig saniert.
Wilhelmsberg eine ursprüngliche Arbeitersiedlung musste zu DDR Zeiten den Plattenbauten weichen, so dass nur noch ein Bruchteil erhalten blieb.
Eine ebenso schöne Siedlung die erst in den 1990er entstand ist Lichtenberg, hier wurden mehrgeschossige Familienhäuser gebaut, weitere sind in Planung.

Eine weitere aus den 1930ern entstandene denkmalgeschützte Siedlung in der man relativ ruhig wohnt, ist die Dingelstädter Straße, im Volksmund auch unter „Klein Moskau“ oder „Die kinderreiche Familie“ bekannt.
Im restlichen Alt Hohenschönhausen findet man wiederum mehr Platten-und Siedlungsbauten und Einfamilienhäusern.
Im Norden des Bezirkes entstand ab 1910 ein bezahlbares Villenviertel für Jedermann unmittelbar neben den im Westen entstandenen Plattenbauten.
Ein ebenso bekannter wie legendärer Bezirk ist Falkenberg, ein altes Straßendorf mit einem bedeutsamen Dorfkern.
Falkenberg ist auch bekannt geworden durch sein Tierheim, das zugleich das modernste Europas ist und auch schon als Drehort für viel Science Fiction Filme eingesetzt wurde.

Hohenschönhausen wird eigentlich als junger Stadtteil bezeichnet, da sein Erscheinungsbild praktisch erst in den 1980er beeinflusst wurde. Federführend hierfür das Mitte der 1980er entstandene Neubaugebiet Neu Hohenschönhausen.