Keine Kommentare

Büro Berlin Prenzlauer Berg mieten

Gewerbeimmobilien Berlin Prenzlauer Berg

Hier sind se jenau richtig! Prenzlauer Berg gilt als das In-Viertel in Berlin, welches sich Jahr für Jahr interessanter macht für Firmen die Büroräume, Gewerbeflächen, Praxisfläche in diesem Berliner Stadtteil anmieten. Die Mietpreise in Prenzlauer Berg sind in den letzten Jahren gut angezogen, es gibt allerdings immer noch sehr gute Objekte und vakante Immobilien im gewerblichen Bereich, die sowohl zur Miete, als auch als Investitionsobjekt sehr interessant sind.

Unter waschechten Berlinern gilt Prenzlauer Berg, als verrufener und von den „Schwaben“ besetzte Stadtteil. Die Entrüstung in den Augen der Berliner, kam zum Vorschein, als ein Bäcker mit dem in Schwaben typischen Wort „Weckle“ geworben hatte. Dennoch fühlen sich junge Firmen und Neugründungen besonders wohl in diesem kulturell wertvollen und historischem Stadtteil. Start-Up Büros in Berlin Prenzlauer Berg sind keine Seltenheit, hier treffen sich Gleichgesinnte zum “Networken” und Feiern!

Videoportrait Prenzlauer Berg
Quelle: immowelt.de

Arbeiten und leben in Prenzlberg

Der Prenzlauerberg ist ein angesagtes Szeneviertel im Berliner Bezirk Pankow.

Von den Einheimischen liebevoll “Prenzlberg“ genannt, hat es sich gleich nach der Wende zu einem gutsituierten Stadtteil gemausert. Nicht nur junge Leute, wie Studenten und Künstler, mit ihren alternativen Lebensformen prägt der angesagte Stadtteil, inzwischen haben auch gutbetuchte den Stadtteil für sich entdeckt.

Dafür haben auch die vielen trendigen Cafes, Restaurants, Kneipen und Bars rund um den Kollwitz-und Helmholtzplatz gesorgt, die inzwischen auch zu einem Tourismusmagnet geworden sind. Auch Kunst und Kultur kommen hier nicht zu kurz. Erwähnenswert hierbei in jedem Fall die Kulturbrauerei. Wo früher die Schultheißbrauerei ihr Bier braute, ist gleich nach der Wende ein multikulturelles Zentrum entstanden, das zu einer der größten alternativen Kultureinrichtung Berlins geworden ist.

Büro anmieten Berlin Prenzlauer Berg

Vor 20 Jahren war an diese Entwicklung noch nicht zu denken. Denn der Stadtteil war ein heruntergekommenes Viertel. Punkten konnte es auf jeden Fall mit seiner Architektur. So ist der Prenzlauerberg das größte einheitliche Gründerzeit Altbaugebiet in Deutschland. Wunderschöne ausdrucksvolle Plätze und Straßenzüge, mit ihren einzigartigen Cafes und kleinen Läden sind prägend für den Stadtteil.

Ebenso prägnant die Altbauten des Stadtviertels, die zum größten Teil alle aus der Zeit von 1889 bis 1905 stammen. Mehr als 80% der Wohnungen sind vor 1948 entstanden, das älteste noch bestehende Gebäude aus dem Jahre 1848, ist die Kastanienallee 77.

Wissenswertes über diesen Stadtteil

Prenzlauer-Berg-Startup-Büro
Blick über die Dächer von Berlin Prenzlauer Berg

Im Gegensatz zu den übrigen Stadtteilen von Berlin ist im Prenzlauerberg während des zweiten Weltkrieges vergleichsweise wenig zerstört worden. Allerdings wurde der Stadtteil, wie viele andere auch, zu DDR Zeiten sträflich vernachlässigt und erst nach der Wende mit aufwendigen Sanierungsarbeiten begonnen.  So bildet der Prenzlauerberg heute ein einheitliches Altbaugebiet, mit über 300 denkmalgeschützten Gebäuden.

Zu denen, die oben schon erwähnte Kulturbrauerei gehört, aber auch viel andere, wie das Stadtbad in der Oderbergerstrasse oder die Brauerei Milastrasse. Prenzlauer Berg ist schönes Wohnviertel und Sitz vieler Firmen

Die berlintypische Restaurant und Barszene spielt sich in der Kastanienallee, dem Kollwitz-und Helmholtzplatz ab, während der Mittelpunkt des Nachtlebens im sogenannten Kiez „Ecke Schönhauser“ sattfindet. Der U-Bahnbogen an der Schönhauser Allee ist beliebter Treffpunkt des jungen Berlins.

Auch das jüdische Leben Berlins spielte sich im Prenzlauerberg ab. So steht in der Rykestrasse die größte Synagoge Deutschlands, die im zweiten Weltkrieg zum Glück nicht völlig zerstört wurde, da sich dicht um sie herum viele arische Gebäude befanden.

Auch wunderschöne Grünflächen hat der Prenzlauerberg zu bieten. An den im Westen gelegenen Jahn Sportpark schließt sich der Mauerpark, eine öffentliche Grünparkfläche an, die besonders von den vielen jungen Familien mit ihren Kindern genutzt wird. Der hippe Stadtteil im Osten Berlins bietet mit seinem Charme ein umfangreiches Angebot an Ausgehmöglichkeiten.

Vom Potsdamer Platz oder Alexander Platz aus mit der U 2 einfach zu erreichen, hat man dann vom U Bahnhof Eberswalder Straße einen guten Startpunkt.